Erleben Sie die Hochzeitswelt!

Finden Sie alles für Ihre Hochzeit an unseren Standorten in ganz Süddeutschland!


Informationen zur Messe


Mit dieser Informationsseite möchten wir allen Ausstellern wichtige Informationen für die Teilnahme an der Hochzeitswelt vermitteln. Wir möchten Sie bitten, im Interesse aller Beteiligten diese zu beachten.

01 - Bei den Auf- und Abbauarbeiten ist äußerste Vorsicht geboten, damit keine Beschädigungen auftreten. Von den Wänden ist ein Sicherheitsabstand von mindestens 15cm einzuhalten. Lüftungsschlitze im Fußboden sowie an den Wänden dürfen nicht abgedeckt werden. An den Wänden darf nichts befestigt werden. Für den Transport von Ausstellungsstücken sowie jeglichem anderen Material sind Transportwagen mit Gummi oder Kunststoffrollen zu verwenden

02 - Die Anlieferungen von Ausstellungsstücken kann erst am Aufbautag erfolgen. Der Zeitpunkt wird vom Veranstalter festgelegt und kann bei selbigen erfragt werden. Siehe hierzu auch die Standanmeldung. Der Abbau und Abtransport muss am Abbautag bis spätestens 20:00 Uhr erfolgt sein

03 - Eventueller beim Auf- und Abbau anfallender Müll ist vom jeweiligen Aussteller mitzunehmen und selbst zu entsorgen. Verteilung von Werbemitteln am Stand ist gestattet, jedoch müssen herumliegende Werbemittel bei Ende der Messe weggeräumt werden. Eventuelle Reinigungskosten werden dem Aussteller als Nachverrechnung gesondert zugesandt.

04 - Die durch das Gewerbeaufsichtsamt bestehenden Auflagen im Rahmen des "Arbeits-, Jugend- undMutterschutzgesetzes" haben auch auf der Messe ihre Gültigkeit und sind zu beachten. Ebenso eventuell anfallende Gema - Gebühren

05 - Die in dem Plan angegebenen Standflächenmaße/Standflächengrößen, sowie die Anzahl der Tische, sind einzuhalten, der Standaufbau darf eine Höhe von 2.5 m nicht überschreiten in Ausnahmesituationen ist der Veranstalter darüber in Kenntnis zu setzen, dieser muss dem Standaufbau zustimmen. Vorhandene Sicherheitseinrichtungen, wie Feuerlöscher, Feuermelder, selbstöffnente Fenster und Wandhydranten dürfen durch Dekorationen und Ausstellungsgegenständen nicht verdeckt werden. Das gilt auch für Hinweisschilder "Notausgänge".

Wichtig!

In den Bereichen von selbstöffnenden Fenstern dürfen keine feststehenden Standbauten, Traversen, Rückwände oder ähnliches verbaut werden. Pinnwände, Kleiderständer und andere leichte Aufbauten müssen nach den Öffnungszeiten aus dem Öffnungsbereich entfernt werden.

06 - Zum Ausschmücken und Ausstatten sowie zur Herstellung von Einbauten, Ausstellungsstände und dergleichen dürfen nur nichtbrennbare, - oder schwerentflammbare Baustoffe verwendet werden. Das Anzünden von Kerzen oder anderen offenen Lichtern ist nicht gestattet

07 - Für Fahrzeuganbieter die sich mit dem Fahrzeug in der Halle präsentieren ist weiterhin zu beachten, dass aus Gründen der Sicherheit die Batterie abzuklemmen, der Kraftstofftank zu entleeren und zu inertisieren ist. Vorführungen mit elektrisch betriebenen Fahrzeugteilen (Schiebedach, Antennen, Innenbeleuchtung usw.) sind über einen externen,schaltbaren und abgesicherten Stromkreis zu versorgen.Geeignetes Betriebspersonal muss deshalb ständig vor Ort sein. Andere Möglichkeiten sind nicht genehmigungsfähig. Unter das Fahrzeug muß eine Schutzmatte gelegt werden um auslaufende Flüssigkeiten aufzufangen. Die max. Belastbarkeit des Hallenbodens beträgt 500 kg/m2.

08 - Aus marktrechtlichen Gründen dürfen nur kulinarische Speisen- und Getränke im Rahmen der Werbung, verteilt werden (unentgeltlich). Dieses ist jedoch im Vorfeld mit dem Veranstalter abzusprechen. Außerdem darf kein Einweggeschirr verwendet werden

09 - Im Übrigen sind den Anweisungen des Ordnungs,- und Veranstaltungspersonals folge zu leisten. Das Ordnungs–und Aufsichtsamt behält sich das Recht vor, eine Kontrolle durchzuführen. Sollten sich bei der Überprüfung Mängel ergeben, sind diese unverzüglich zu beheben.

10 - Das verkleben von Teppichböden ist nur mit extra für Fliesen- bzw. Parkettböden geeigneten Klebematerialien gestattet, diese müssen sich Rückstandslose entfernen lassen (Rückfragen bitte an den Hallenbetreiber richten). Bei lose verlegter Ware sind die Kanten gegen das Hochstehen zu sichern (Stolpergefahr).



Tischgrößen:


Die Tische in Nürnberg und Würzburg haben folgende Abmessungen: L/B/H 140 cm / 75 cm / 71 cm

Die Tische in Fürth haben folgende Abmessungen: L/B/H 125 cm / 75 cm / 71 cm

Die Tische in Bamberg haben folgende Abmessungen: L/B/H 180 cm / 80 cm / 71 cm

Die Tische in Neusäss bei Augsburghaben folgende Abmessungen: L/B/H 180 cm / 80 cm / 73 cm, ca. 100 Stück

Die Tische in Waiblingen bei Stuttgart haben folgende Abmessungen: L/B/H 120 cm / 80 cm / 73 cm, ca. 25 Stück


Pinnwand-Größen:


Die Pinwände in Nürnberg haben folgende Abmessungen: Arbeitsfläche B/H 118 cm x 146 cm, Höhe 193 cm

Die Pinwände in Bamberg haben folgende Abmessungen: Arbeitsfläche B/H 123 cm x 150 cm, Höhe 190 cm.

Die Pinwände in Waiblingen bei Stuttgart haben folgende Abmessungen: Arbeitsfläche 160 cm x 90 cm, Höhe 200 cm.


Durchfahrtshöhen:


Nürnberg Meistersingerhalle Tor 1 im kleinen Foyer ist 2,83m breit und 2,35m hoch. Die max. Belastbarkeit des Hallenbodens beträgt 500 kg/m2.

Fürth Stadthalle Eingangstüre / Foyer 1,95 breit und 2,25 hoch